Image
Yura Fresh (unsplash)

Der vergessene erste Eindruck: Warum Ihre Webseite nicht immer der erste Touchpoint im Internet ist

Beitrag von Christian Silber

Lesedauer: 3 Minuten

Veröffentlicht am 22. Juni 2023

Aktualisiert am 21. November 2023

Was glauben Sie, ist Ihr erster Berührungspunkt mit Ihren potenziellen Kund:innen im Internet? Wenn Ihre Antwort lautet: die Webseite, dann liegen Sie leider falsch.

Viele Unternehmen investieren viel Zeit und Geld, um ihre Webseite und ihren Onlineshop von professionellen Gestalter:innen und Webent­wickler:innen konzipieren und umsetzen zu lassen. Das Ziel: einen möglichst guten ersten Eindruck bei den Kund:innen zu hinterlassen, Vertrauen zu schaffen, eine gute User Experience zu bieten und natürlich Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Was viele dabei aber völlig außer Acht lassen, ist die Tatsache, dass die Webseite in den meisten Fällen nicht der erste Touchpoint zu ihrem Unternehmen im Internet ist. Schlimmer noch, der erste Touchpoint ist teilweise völlig unbekannt, wird gar nicht genutzt oder komplett vernachlässigt. Wovon ist die Rede?

Zwei Wege führen zum Ziel:

1. Der direkte Weg

Die Adresse der Webseite ist bekannt und die Nutzer:in tippt direkt in die Adresszeile des Browsers:
Image

In diesem Fall ist die Webseite tatsächlich der erste Touchpoint im Internet. Gut so, dann können Sie die geballte Kraft Ihres Internetauftritts wirken lassen. Aber nach unserer Erfahrung ist ein anderes Vorgehen von Nutzer:innen viel häufiger. Vor allem von Interessent:innen, die Ihr Unternehmen gerade erst kennen lernen. Das bringt uns zum zweiten Weg:

2. Der Umweg über die Suche

Die Interessent:in erinnert sich mehr oder weniger genau an den Firmennamen Ihres Unternehmens, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung - ist neugierig und sucht. Um auf Ihre Webseite zu gelangen, öffnet sie den Browser und sucht über eine Suchmaschine nach Ihrer Webseite.

Image

Was Ihre potenzielle neue Kund:in nach dem Drücken der Eingabetaste erhält, sind die Suchmaschinenergebnisse. Wenn die Suchphrase richtig war und Sie Ihre Hausaufgaben in Sachen SEO (Search Engine Optimization) gemacht haben, erscheint Ihre Webseite auf den vorderen Plätzen der Suchmaschine. Dies ist nun der erste Touchpoint zu Ihrem Unternehmen - die Darstellung eines Suchmaschinenergebnisses. Sie können diese Darstellung beeinflussen. Zum einen über die SEO-Einstellungen Ihrer Webseite, zum anderen über die Einstellungen der Suchmaschine selbst. Google als Marktführer bietet Webseitenbetreiber:innen dazu ein nützliches Tool an:

Ihr Google My Business Profile

Sie können bei Google einen Eintrag für Ihr Unternehmen erstellen. Dieser Eintrag erscheint dann auf Google Maps und prominent in der Google-Suche. Falls der Eintrag bereits existiert, können Sie bei Google die Inhaberschaft dieses Eintrags beantragen.

Image

Sind Sie erst einmal Eigentümer:in, können Sie diesen Eintrag bearbeiten und pflegen. Unsere Empfehlung: Veröffentlichen Sie bereits hier möglichst viele Informationen über Ihr Unternehmen. Geben Sie Ihre Kontaktdaten und Öffnungszeiten an, hinterlegen Sie einen Text über Ihr Unternehmen und laden Sie Bilder hoch. Wählen Sie passende Kategorien, die auf Ihr Unternehmen zutreffen. Veröffentlichen Sie regelmäßig „News“, stellen Sie Angebote vor und vor allem sorgen Sie für positive Rezensionen über Ihr Unternehmen und beantworten Sie diese. Nutzen Sie das Kontaktpotenzial zu Ihren Kund:innen – interessierte Menschen lesen sehr genau mit.

Diese Informationen können Sie in Ihrem Google My Business Profile angeben

Diese Elemente sollten Sie direkt angeben:

  • Name des Unternehmens
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • Webseite
  • Öffnungszeiten

Diese Elemente sind etwas komplexer und sollten ebenfalls sehr sorgfältig und vollständig ausgefüllt werden:

  • Kategorie und Attribute
  • Produkte und Dienstleistungen
  • Fragen und Antworten (benutzergenerierte Anfragen)

Diese Bereiche sollten kontinuierlich optimiert werden:

  • Beiträge
  • Bewertungen
  • Fragen und Antworten (nutzergeneriert)
  • Informationen von der Webseite

Zusammenfassung

Pflegen Sie den Touchpoint Suchmaschinenergebnisse und Ihr Google My Business Profile kontinuierlich. Planen Sie dafür ein festes Zeitkontingent im Rahmen Ihrer Marketingaktivitäten ein. Das Google-Ergebnis ist das Erste, was potenzielle Interessent:innen im Internet von Ihnen sehen. Wenn Sie hier bereits einen guten Eindruck hinterlassen, haben Sie einen wichtigen Touchpoint für sich genutzt. Damit schaffen Sie Präsenz, Vertrauen und haben einen Baustein auf der Customer Journey erfolgreich umgesetzt – noch bevor Interessent:innen das erste Mal auf Ihrer Webseite waren.

Weitere Informationen zu Google Unternehmensprofilen finden Sie hier.

Gerne unterstützen wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung bei der Gestaltung des Touchpoints: Google My Business Profile. Sprechen Sie uns an.

Image
„Für mich steht fest, dass richtig gestaltete Touchpoints für eine gestärkte Kund:innen-Beziehung sorgen. Kundenfokus hilft Unternehmen dabei sich von Mitbewerbern zu differenzieren.“
Christian Silber (he/him)

Lotse für Unternehmer:innen, Kommunikationsdesigner M. A.