Image

Über Uns

Das honey-studio stellt sich vor: Christian Silber und Carlo Müller-Hopp.

honey–studio

Seit unserer Gründung versuchen wir, für Unternehmen und Menschen tätig zu sein, die an einer besseren Welt arbeiten.

Wir, Carlo und Christian, haben uns in der Büro­­­gemein­­­­schaft BB25 in Mainz kennen­­­­gelernt. Damals arbeiteten wir als Solo-Selbst­­­ständige neben­­­­einander her. Doch was fehlt bei der lang­­­­jährigen Arbeit alleine? Richtig, das Team.

Wir stellten bald fest, dass wir gut zusammen­­­­arbeiten konnten und gründeten 2017 gemein­­sam das honey–studio. Christian liebt die Erschaffung und Gestaltung von visuellen Welten. Carlo fuchst sich gerne in technische Heraus­­­­forderungen hinein, bis diese gelöst sind. Und das passt gut zusammen.

Seit unserer Gründung versuchen wir für Unter­­­­nehmen und Menschen tätig zu sein, die an einer besseren Welt arbeiten. So haben wir im Laufe der Jahre viele Personen kennen­­­­gelernt, die unsere Werte teilen: öko­­logisch und sozial, fair und auf Augenhöhe.

2022 war für uns ein beson­­­deres Jahr. Wir hatten keine Lust mehr auf die üblichen Anfragen: Schnell mal schön machen, statt Design mit Substanz und Potenzial. Wir sind davon überzeugt, dass strate­­gisches Design ungeahnte Kräfte frei­setzen kann.

Darum steckten wir hunderte Stunden in unsere Geschäft­­s­­ent­­­wicklung. Mit Unter­­­­stützung der Unter­nehmens­­­­beraterin Maren Martschenko haben wir etwas geschaffen, auf das wir sehr stolz sind: Den Touchpoint-Kompass-Workshop.

Christian Silber

Über Christian

Bereits als Kind begeisterte ich mich für Kunst und fand Grafik­­­­design interessant. Groß­formatig und mit Acryl malte ich in der Kunst-AG. Als Teenager kam die Musik in mein Leben und die Gitarre löste die Malerei ab.

Nach meinem Abitur und Zivil­­­dienst studierte ich einige Semester an der Johannes Guten­berg-Uni­versität in Mainz und versuchte mich in Musik­­­­wissen­­­­schaft und Pädagogik. Sehr bald erkannte ich, dass diese Fächer nicht für mich gemacht waren. Ich besann mich auf meine Talente und absol­­vierte eine Ausbildung zum Mediengestalter.

Nach ein paar Jahren suchte ich erneut die aka­­demische Heraus­­­­forderung. Wieder zurück in Mainz studierte ich an der dortigen Hoch­­­schule Kommuni­­kations­­­­design. Schon während meiner Ausbildung und dem Studium erstellte ich neben­­beruflich Logos, Flyer, Poster, … Dies stellte sich als eine gute Grund­­lage für den Start in meine Selbst­­­­ständig­­keit heraus.

In meiner Büro­­­­gemein­­­­schaft lernte ich Carlo kennen. Wir teilten die gleichen Ideen, Konzepte und Ansichten. Gemein­­sam gründeten wir das „honey-studio“.

Die Musik spielt noch immer eine wichtige Rolle in meinem Leben. Designer sein ist meine Berufung.

Image

Christian Silber (he/him)

Akkreditierter Design­berater descom Rhein­land-Pfalz

Dozent für Gestaltungs­grund­lagen an der Hoch­schule Wies­baden und Mainz

Studium Kommunikations­design an der Hoch­schule Mainz

Ausbildung zum Medien­gestalter Digital- und Print­medien

Vernetzen mit Christian
LinkedIn-Profil
Xing-Profil
E-Mail schreiben

-

Carlo Müller-Hopp

Über Carlo

Los ging es mit Graffitis in der Real­­schule: Meine Leiden­­schaft für Gestal­­tung war geweckt. 

Im Anschluss absolvierte ich eine schulische Aus­­bildung zum Gestalter mit Fach­­abitur. Meine ersten Jobs waren Flyer und Plakate für Veran­­staltungen, Visiten­­karten für Freunde und Bekannte. 

Als Ersatz für den Wehrdienst leistete ich ein FÖJ – ein Freiwilliges Öko­­logisches Jahr. Diese Zeit prägte mich sehr: Ich möchte seitdem unseren wunder­­baren Planeten schützen und bewahren. 

Meine Fähig­­keiten als Gestalter habe ich im Design-­­Studium in Mainz erweitert. Seitdem arbeite ich als frei­­beruf­­licher Designer mit dem Fokus auf nachhaltige Projekte. 

Zusammen mit meiner Frau und meiner Tochter versuche ich, so nach­­haltig wie möglich zu leben: Mit Fahrrad, Bahn und Carsharing, als Acker­­held im Gemein­­schafts­­garten und mit Kleidung, die unter fairen Arbeits­­bedingungen hergestellt wird. 

Ganz nach dem Motto: „Be the change you wish to see in the world.“

Image

Carlo Müller-Hopp (he/him)

Akkreditierter Design­berater descom Rhein­land-Pfalz

Studium Kommunikations­design an der Hoch­schule Mainz

Ausbildung zum Gestaltungs­technischen Assistenten

Vernetzen mit Carlo
LinkedIn-Profil
Xing-Profil
E-Mail schreiben

Unsere Motivation

Image

Warum Touchpoint-Kompass?

Wir möchten menschen­zentriert und strategisch gestalten. Doch das gelang uns bei weitem nicht bei jedem Projekt. Viele unserer Kund:innen konnten wir nicht davon über­zeugen, die Wünsche und Bedürf­nisse ihrer Kund:innen in den Mittel­punkt ihres Denkens und Handelns zu stellen: Zu häufig blieben Menschen unge­fragt, Feed­back uner­widert und Bedürf­nisse unerfüllt. Die Möglichkeit, das Unter­nehmen mithilfe der Kund:innen weiter­zu­entwickeln, blieb unge­nutzt. Wir waren frustriert von dieser Art der Arbeit.

2022 sind wir auf die Suche nach einer Lösung für dieses Problem gegangen: 

Wie können wir Unter­nehmer:innen dazu bringen, gemein­sam mit uns die ungeahnten Kräfte von strate­gischem Design zu ent­fesseln? Auf diesem Weg haben wir das Konzept der kund:innen-zentrierten Unter­nehmens­führung kennen­gelernt. Unsere menschen­zentrierte Art zu arbeiten passt dazu. 

Im vergangenen Jahr investierten wir viele hundert Arbeitsstunden und entwickelten einen Workshop, der in kurzer Zeit für Unter­nehmer:innen eine neue Welt eröffnet: Wir ver­mitteln damit neues Wissen, sorgen für Perspektiv­wechsel, zeigen den IST-Zustand auf und geben einen Masterplan mit. 

Unser Workshop ist die Grundlage für den Start in eine kund:innen-zentrierte Unter­nehmensführung. 

Für uns als Designer geht dann die Arbeit erst richtig los: Ziel­gerichtet und wirkungs­voll gestalten wir die Touch­points für Ihre Kund:innen. Zu spüren, dass diese Strategie funkti­oniert, ist unser Lohn für die viele Arbeit, die wir in den Touchpoint-Kompass gesteckt haben. 

Zu spüren, dass diese Strategie funktioniert, ist unser Lohn für die viele Arbeit, die wir in den Touchpoint-Kompass gesteckt haben.
Zum Touchpoint-Kompass
Hier erfahren Sie mehr über den Touchpoint-Kompass-Workshop.